Print
Inhaltsverzeichnis

Ein Zwischenhoch kennzeichnet ein Gebiet relativ hohen Luftdrucks zwischen zwei oder mehreren Tiefdruckgebieten. Die zumeist nach vorausgehenden Schauern entstehenden Aufheiterungen im Bereich des Zwischenhochs sind fast immer nur von kurzer Dauer – in der Regel 12 bis 36 Stunden -, da bald ein neues Tief mit seinem Schlechtwettergebiet heranzieht, dessen Wolkenaufzug schon während des Zwischenhocheinflusses beginnen kann.
Im Zwischenhoch gibt es auch oft grosse Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Das gilt besonders für die Übergangsjahreszeiten.

War dieser Artikel hilfreich?
0 out Of 5 Stars
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.
Zurück Zeitzonen