Deutschlandwetter im Sommer 2012

  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Die wärmsten, trockensten und sonnigsten Orte in Deutschland Erste Auswertungen der Ergebnisse von 2.000 Messstationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in ganz Deutschland.

Besonders warme Orte im Sommer 2012*
1. Platz Stuttgart-Neckartal (Baden-Württemberg) 20,4°C Abweich. +1,5 Grad
2. Platz Waghäusel-Kirrlach (Baden-Württemberg) 20,1°C Abweich. +1,4 Grad
3. Platz Heidelberg (Baden-Württemberg) 19,9°C Abweich. +1,4 Grad

Besonders kalte Orte im Sommer 2012*
1. Platz Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) 12,9°C Abweich. +0,7 Grad
2. Platz Schierke (Sachsen-Anhalt) 13,6°C Abweich. +0,6 Grad
3. Platz Kleiner Feldberg/Taunus (Hessen) 14,0°C Abweich. +0,8 Grad

Besonders niederschlagsreiche Orte im Sommer 2012**
1. Platz Oy-Mittelberg-Petersthal (Bayern) 595,2 l/m² 100 Prozent
2. Platz Garmisch-Partenkirchen (Bayern) 594,0 l/m² 114 Prozent
3. Platz Siegsdorf-Höll (Bayern) 577,2 l/m² 101 Prozent

Besonders trockene Orte im Sommer 2012**
1. Platz Goldberg (Mecklenburg-Vorpommern) 137,9 l/m² 74 Prozent
2. Platz Weiden (Bayern) 139,8 l/m² 63 Prozent
3. Platz Marnitz (Mecklenburg-Vorpommern) 140,2 l/m² 68 Prozent

Besonders sonnenscheinreiche Orte im Sommer 2012**
1. Platz München-Flughafen (Bayern) 738 Stunden 113 Prozent
2. Platz Arkona (Mecklenburg-Vorpommern) 728 Stunden 94 Prozent
3. Platz Konstanz (Baden-Württemberg) 728 Stunden 107 Prozent

Besonders sonnenscheinarme Orte im Sommer 2012**
1. Platz Braunlage (Niedersachsen) 446 Stunden 78 Prozent
2. Platz Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) 446 Stunden 87 Prozent
3. Platz Bückeburg (Niedersachsen) 463 Stunden 86 Prozent

Bergstationen oberhalb 920 m NN sind hierbei nicht berücksichtigt.

* Jahreszeitenmittel und Abweichung vom vieljährigen Durchschnitt
** Prozentangaben bezeichnen das Verhältnis des gemessenen Jahreszeitenwertes zum vieljährigen Mittelwert der jeweiligen Station (normal = 100 Prozent)